lesung & SOCIAL MEDIA

Brutkasten des Rechtsextremismus

München vor 100 Jahren: Der Aufstieg der NSDAP

Eine mitreisende Lesung mit grandioser Besetzung über den Weg der NSDAP zur Machtergreifung.

Ein Dutzend bekannter Schauspieler*innen hat sich um Christian Springer versammelt, um Texte der Zeit zu lesen die erschreckend klar beschreiben, welches Unheil schon lange drohte. Die Mittel, Methoden und Mechanismen des Aufstiegs der NSDAP waren nicht neu. Aber noch wichtiger: sie sind nicht veraltet. Noch heute funktioniert vieles davon, wenn es um Extremismus geht. Versuchen wir es aufzuhalten.

Eröffnet wurde der Abend im Münchner Volkstheater am 31.05.2022 durch die 2. Oberbürgermeisterin Katrin Habenschaden und den Bayerischen Justizminister Georg Eisenreich. Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die eindringlichen Worte von Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern.

Videoprojekt ab August 2022

Einige der verwendeten Texte, wurden von den beteiligten Künstler*innen eingelesen und audiovisuell dokumentiert. Das Ergebnis, kurze prägnante Texte die ihre Bedeutung und Relevanz bis heute nicht verloren, werden ab August auf diversen sozialen Netzwerken verbreitet und sollen einer neuen Generation als Warnung dienen. Die Instrumente rechtsextremistischer Akteure unterscheiden sich heute nur gering von jenen aus den 1920er Jahren. Viele wurden lediglich an technologische und gesellschaftliche Veränderungen angepasst, entfalten ihre propagandistische Wirkung aber auch heute noch.

Besonderer Dank gilt dem Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde der Domberg-Akademie, dem Münchner Volkstheater, dem Kulturreferat München, der Stiftung Hubert Beck und der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau.